Kantoren

Die Kirchenmusik im Kirchenkreis wird mehrheitlich von Ehren- und Nebenamtlichen belebt. Ohne die vielen Organisten, Chorleiter und natürlich die Scharen von Sängern, Bläsern, Kindern und vielen mehr würden eine Menge schöner Klänge fehlen.























Für deren Organisation und die großen Konzerte, aber auch Unterricht und die Planung von kirchenkreisweiten Treffen der musikalischen Gruppen sind vier hauptamtliche Kantoren da (von

Kantorin Ina Köllner (Kahla)
Kantor Philipp Popp (Eisenberg)
Kantorin Dorothea Greßler (Camburg)
Kreiskantor Every Zabel (Hermsdorf)
(von links. Ganz rechts: Kantorin i.R. Barbara Lange, Ganz links: Mondi Benoit - bis März 2014 Kantor in Stadtroda)


Ina Köllner

Ich bin in Cottbus geboren und habe mit 6 Jahren bereits in meinem ersten Chor mitgesungen. Später sang ich in mehreren profilierten Kammerchören mit z.B. dem Jugendmotettenchor der Oberkirche Cottbus unter Leitung von KMD Wilfried Wilke, dem Motettenchor Potsdam unter Leitung von KMD Matthias Jacob und dem Jenaer Madrigalkreis unter Leitung von Chordirektorin Berit Walther.
Seit 2011 leite ich einen eigenen Kammerchor "Kollegium voKahle". Mit 10 Jahren erhielt ich Klavierunterricht, später entdeckte ich meine Liebe zur Orgel. Das Abitur machte ich an einer musischen Spezialschule in Hoyerswerda mit sehr gutem Abschluss.

Nach einer Ausbildung zur Musikalienhändlerin bei Edition Peters/Leipzig studierte ich Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Görlitz.

Von 1997-2000 war ich hauptamtliche Kantorin und Organistin in Kiel an der ökumenischen Birgitta- Thomas- Kirche. Dort betreute ich sowohl die evangelische als auch die katholische Gemeinde.

Seit 2000 bin ich nun an der "St. Margarethen" Kirche zu Kahla/Thüringen. Im Rahmen meiner Tätigkeit leite ich mehrere Chöre und gebe regelmäßige Oratorienaufführungen, Sologesang- und Orgelkonzerte; u.a. bereits in Österreich, in Sneek/Niederlanden und Minsk/Belarus.

Kontakt: inakuritz@web.de | 036424-78549 | www.johann-walter-orgel-kahla.de



Philipp Popp

Ich bin an der Nordseeküste geboren und in Fürstenwalde bei Berlin aufgewachsen. Nach einem FSJ in Schifferstadt in der Pfalz habe ich 2005 mein Kirchenmusikstudium in Heidelberg begonnen. Nach dem B-Examen durfte ich für ein Jahr Edmonton (Kanada) studieren und habe danach in Heidelberg mein A-Examen angeschlossen. Von 2008 bis 2012 war ich nebenamtlich Kantor in Heidelberg-Kirchheim und bin seit 2013 in Eisenberg.

Mit meinen Vokalensemble Essmé (Quintett) bin ich konzertant in der Region aber auch deutschlandweit unterwegs.

Kontakt: philipp-popp@gmx.de | 036691-238668 | www.kirchenmusik-eisenberg.de

Every Zabel

Every Zabel geboren 1981 in Haldensleben (Sachsen-Anhalt), begann seine musikalische Ausbildung seit der Zeit auf dem Freiherr-vom-Stein Gymnasium, Weferlingen. Nach dem Klavierunterricht begeisterte ihn schnell die Orgel, so dass er schon vor seiner Konfirmation die Gottesdienste in seinem Heimatort begleitete. Etliche Chöre und Vokalensembles leitete er während seiner Schulzeit. 2001 absolvierte Every Zabel in Halberstadt die C-Prüfung (bei KMD Claus-Erhard Heinrich). Ab 2002 studierte er in Halle an der Hochschule für Kirchenmusik bei KMD Prof. Matthias Dreißig (Orgel), Prof. Holm Vogel (Improvisation), István Fülöp (Klavier), Steffen-Christian Piltz (Gesang) und KMD Prof. Wolfgang Kupke (Chor- und Orchesterleitung), 2006 schloss er mit dem B-Examen ab.

Seit September 2006 ist Every Zabel Kreiskantor in Hermsdorf (Thüringen) und führte mit dem Ökumenischen Chor größere Werke auf, u.a. Weihanchtsoratorium (Bach), Messias (Händel), Schöpfung (Haydn), Krönungsmesse und Spatzenmesse (Mozart), Gloria (Vivaldi).

Kontakt: every.zabel@web.de | 036601-934744 | www.kirchenkreis-eisenberg.de

Dorothea Greßler












Kontakt: DGressler@gmx.de | 036421 - 31 168 | www.kirchenkreis-eisenberg.de

 

Gemeindesuche

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

19.07.2018
In deiner Hand, HERR, steht es, jedermann groß und stark zu machen. Es kam unter den Jüngern der Gedanke auf, wer von ihnen der Größte wäre. Da aber Jesus den Gedanken ihres Herzens erkannte, nahm er ein Kind und stellte es neben sich.
1.Chronik 29,12 Lukas 9,46-47

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen