Die Kirche zu Möckern

Die Kirche zu Möckern ist eine Filiale von Mörsdorf. Die einschiffige Kirche wurde 1668 errichtet. Der hohe schieferverblendete Chorturm bekam seine geschweiften Haube und Laterne 1769/70.

Aus dieser Zeit stammt vermutlich auch das heutige Erscheinungsbild im Inneren der Kirche: die dreiseitigen an den Längseiten zweigeschossigen Emporen, der freistehende schlichte Kanzelaltar, die Voutendecke, die Chor und Schiff miteinander verbindet. Die heutige farbliche Gestaltung geht auf die Sanierung von 1987/88 zurück. Auf der Orgelempore steht ein Werk des Orgelbaumeisters Christian Friedrich Poppe d.J. aus dem Jahre 1821.

Die beiden Glocken von 1781 wurden Johann Georg und Johann Gottfried Ulrich in Apolda gegossen. Die größere trägt die Aufschrift "Gloria in exelcis Deo", die kleiner "Soli Deo gloria"

 

Gemeindesuche

 

Region Stadtroda | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

24.04.2018
HERR, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. Gott, der reich ist an Erbarmen, hat uns in seiner großen Liebe, die er uns entgegenbrachte, mit Christus zusammen lebendig gemacht, obwohl wir tot waren in unseren Verfehlungen – durch Gnade seid ihr gerettet.
Psalm 36,6 Epheser 2,4-5

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen