Die Kirche zu Lachstedt

Die kleine romanische Saalkirche wurde in nachmittelalterlicher Zeit mehrfach umgebaut. Fenster und Türöffnungen finden sich aus allen Bauphasen: im Süden ein zugemauertes romanisches Rundbogenfenster, im Osten zwei frühgotische Lanzettfenster, im Norden zwei zugemauerte Rundbogenportale aus dem 16./17. Jahrhundert und zuletzt an beiden Längseiten die vermutlich zuletzt eingebauten Rechteckfenster.

Im Innernen befindet sich eine dreiseitige an den Längseiten zweigeschossige Empore und ein Kanzelaltar aus dem 18. Jahrhundert. An den Wänden sind Reste figürlicher und ornamentaler Wandfassungen freigelegt. Die Glocke im Dach wird auf Ende 15. Jahrhunderts geschätzt.

Die letzte Renovierung fand 1928 statt. Das Dach 1988 und der Dachreiter 1992 erneuert. Gottesdienste gibt es in Lachstedt seit den 1980er Jahre nicht mehr. Wenn es einen besonderen Anlass gibt, dann finden sich wie bei der Goldenen Hochzeit 2008 genug engagierte Einwohner, die die Kirche wieder lebendig werden lassen.

 

Fotogalerie

KircheLachstedtBlick.jpg KircheLachstedt.jpg KircheLachstedtZugang.jpg KircheLachstedtKanzelaltar.jpg KircheLachstedtOrgel.jpg KircheLachstedtFresken.jpg KircheLachstedtFenster.jpg KircheLachstedtSakramentsnische.jpg KircheLachstedtOstseite.jpg