Die Kirche zu Münchengosserstädt

Die romanische Saalkirche mit Chor und Apsis wurde nach einen Brand 1643-1646 wiederhergestellt und der Chor mit einem Turmaufsatz versehen. Die Fenster und Türöffnungen sowie die Stützpfeiler am Turm sind jünger.

Im Inneren stammt die Ausstattung aus dem 17./18. Jahrhundert. Über der dreiseitigen und zweigeschossige Empore erhebt sich ein hölzernes Tonnengewölbe. Beim Kanzelaltar fallen die volkstümlichen Schnitzfiguren auf: links und rechts von der Kanzel Moses und Jesus, über der Kanzel der Auferstandene.

Die Orgel auf der zweiten Empore wurde 1852 von Karl Friedrich Peternell aus Seligenthal erbaut.

Im ehemaligen Pfarrhaus gibt es eine Ausstellung über die Brüder Friedrich und Ernst Förster, die aus dem Pfarrhaus stammen. Friedrich war Literat und Historiker, gehörte während der Befreiungskriege gegen Napoleon den "Lützowern" an und war ein Freund Theodor Körners und Georg Friedrich Wilhelm Hegel. Ernst wurde Zeichner, Maler und Kunsthistoriker.

 

Fotogalerie

KircheMuenchengosserstaedt.jpg KircheMuenchengosserstaedtTurm.jpg KircheMuenchengosserstaedtChor.jpg KircheMuenchengosserstaedtMose.jpg KircheMuenchengosserstaedtJesus.jpg KircheMuenchengosserstaedtEmpore.jpg KircheMuenchengosserstaedtOrgel.jpg KircheMuenchengosserstaedtFenster.jpg KircheMuenchengosserstaedtGlocke.jpg

 

Gemeindesuche

 

Region Camburg | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

23.10.2018
Was verborgen ist, ist des HERRN, unseres Gottes; was aber offenbart ist, das gilt uns und unsern Kindern ewiglich. Die Samaritaner sprachen zu der Frau: Nun glauben wir nicht mehr um deiner Rede willen; denn wir haben selber gehört und erkannt: Dieser ist wahrlich der Welt Heiland.
5.Mose 29,28 Johannes 4,42

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen