Die Kirche zu Ruttersdorf

Die Kirche wurde während des Dreißigjährigen Krieges 1636 an der Stelle einer Vorgängerkirche errichtet. 1768 baute man an der Ostseite die Sakristei an. An diesen Umbau erinnert die Jahreszahl in der Wetterfahne.

Im selben Jahr wurde im Chor der freistehenden Kanzelaltar aufgestellt. An den fünf Seiten des Kanzelkorbes sind Christus und die vier Evangelisten abgebildet. Im Schalldeckel sind die Worte "Glaube, Liebe, Hoffnung" zu lesen. Das Kirchenschiff hat eine dreiseitige, an den Längseiten zweigeschossige Empore. Auf der Westempore steht die Orgel, die 1873 wurde von den Gebrüdern Poppe aus Roda gebaut.

Im achteckigen verschieferten Turm mit Schweifkuppel hängen drei Glocken jüngeren Datums. Die alten Glocken wurden im I. Weltkrieg eingeschmolzen. 1927 bekam Ruttersdorf wieder Glocken, wovon nur die mittlere im II. Weltkrieg nicht abtransportiert wurde. 1960 konnte wieder das Geläut um die große und die kleine Glocke vervollständigt werden.

 

Gemeindesuche

 

Region Stadtroda | zur Übersicht

 

Aktuelles

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

28.04.2017
Gelobt sei Gott, der seinen Engel gesandt und seine Knechte errettet hat, die ihm vertraut haben. Und siehe, der Engel des Herrn kam herein und Licht leuchtete auf in dem Raum; und er stieß Petrus in die Seite und weckte ihn und sprach: Steh schnell auf! Und die Ketten fielen ihm von seinen Händen.
Daniel 3,28 Apostelgeschichte 12,7

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen