Kirchbauverein Kahla e.V.


Der Kirchbauverein Kahla e.V. wurde 2002 gegründet, um die Kirchgemeinde zu unterstützen, die ihren Anteil der zur Erhaltung der Stadtkirche St. Margarethen notwendigen finanziellen Mittel nicht alleine aufbringen kann.

Das Dach des Kirchturmes und des Kirchenschiffes wurde in mehreren Bauabschnitten in den Jahren 2002 bis 2006, auch mit Hilfe des Kirchbauvereins, saniert. Teile des Dachstuhls mussten erneuert und das gesamte Dach neu gedeckt werden, denn die Dachdeckung war inzwischen undicht und so mangelhaft geworden, dass sich immer wieder Schieferplatten lösten. So fiel eines Tages eine Platte vom Turm herab und schlug mitten zwischen wartenden Konzertbesuchern auf dem Boden auf.

Bei den historischen Glocken der Stadtkirche war nach dem ersten Weltkrieg die Aufhängung geändert worden, um sie leichter läuten zu können. Auch hatten sie damals härtere Klöppel erhalten. Der Glockenstuhl war im Laufe der Zeit schadhaft geworden und übertrug außerdem die Schwingungen zu stark auf das Mauerwerk. Das gab den Anlass, die Glocken in der ursprünglichen Art aufzuhängen und wieder mit weicheren Klöppeln zu versehen. Der Klang der Glocken hat dadurch erheblich gewonnen, sie tönen voller und der Grundton ist deutlich zu hören. Auch an diesen Arbeiten, die 2007 durchgeführt wurden, beteiligte sich der Kirchbauverein finanziell.

Dringend notwendig ist die Sanierung der Außenfassade der Stadtkirche. In allen Bereichen der Fassade sind erhebliche Schäden (Risse, Mauerwerksausbrüche) zu beobachten. Besonders betroffen sind Pfeilerköpfe, Gesimse und der Sockelbereich. Daher ist auch die Abführung des Regenwassers nicht mehr gewährleistet, was zu weiteren Schäden führt, besonders bei Frosteinwirkung. Am Quadermauerwerk gibt es größere Abplatzungen. Zum Teil sind die Mörtelfugen tief ausgewaschen, so dass Steine nur noch lose übereinander liegen.

In den Jahren 2010 und 2011 erfolgte zunächst die Sanierung des Turmes. Der Kirchbauverein trug dazu bei, indem er den gemeindlichen Anteil der Stadt Kahla übernahm.

2014 begann die Sanierung der Außenmauern des Kirchenschiffs. West- und Nordfassade der Kirche konnten fertiggestellt werden. Auch zu diesem Bauabschnitt hat der Kirchbauverein finanziell beigetragen - er übernahm den gemeindlichen Anteil der Stadt Kahla zur Hälfte und schaffte es durch die Spendenbereitschaft Vieler, in kurzer Zeit weitere 20.000 € aufzubringen, die vom Thür. Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege in Aussicht gestellt worden waren, dann aber doch nicht bewilligt wurden.

Der nächste Bauabschnitt (Chor) wird 2016 durchgeführt, 2017 soll die Südseite des Kirchenschiffs folgen. Diese Bauabschnitte haben ein Gesamtvolumen von 451.500 €. Neben den beantragten Städtebaufördermitteln sind Eigenmittel der Kirchgemeinde in Höhe von 180.600 € aufzubringen. Sie benötigt dafür dringend die Unterstützung des Kirchbauvereins Kahla.

Außerdem ist es ist erforderlich, die gesamte elektrische Anlage der Kirche umfassend instandzusetzen. Sie stammt aus den Jahren 1955 - 1956 und entspricht in keiner Weise den jetzigen Anforderungen. Teile der Anlage mussten aus Sicherheitsgründen bereits stillgelegt werden, um Schaden abzuwenden. Um diese Projekte realisieren zu können, bitten wir Sie ganz herzlich um Ihre Mithilfe.

Bitte helfen Sie, unsere Kirche als stadtbildprägendes Gebäude zu erhalten!
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie die Arbeit des Kirchbauvereins Kahla e.V. mit einer Spende.

Einzel-Mitgliedschaft: Jahresbeitrag 24,- EUR
Familien-Mitgliedschaft: Jahresbeitrag 36,- EUR
Juristische Personen: Jahresbeitrag 75,- EUR

Wir freuen uns über Ihre Spende: per Überweisung an
Kirchbauverein Kahla e.V.
IBAN DE79 8309 4454 0320 2998 29
bei der Volksbank Saaletal

Haben Sie herzlichen Dank!


Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.
Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt, bitte geben Sie dafür Ihre Adresse an.

Kontakt:

E-Mail: kirchbauverein-kahla@web.de
Hans-Georg Fischer - Tel. 036424-50335
Dr. Tobias Köllner - Tel. 036424-78549
Elfriede Meinhardt - Tel. 036424-51096
Gerhard Huschenbett - Tel. 036424-23401

 

Fotogalerie

Simse sind verwittert, Regenwasser wird nicht mehr abgeleitet Simse sind herausgebrochen Schäden an Steinen und Simsen größere Stücke von Mauersteinen sind herausgewittert Der Kirchturm nach der Sanierung der Außenmauern 2011

 

Gemeindesuche

 

Region Kahla | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

21.08.2017
Der HERR verstößt nicht ewig; sondern er betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner großen Güte. Der Gott aller Gnade aber, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen.
Klagelieder 3,31-32 1.Petrus 5,10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen