Kirche St. Peter und Paul Petersberg

Das Dorf Petersberg im Tal der Wethau verdankt seine Gründung einem Zisterzienserinnenkloster in der Mitte des 13. Jahrhunderts. Die heutige Kirche ist die dritte in der Geschichte des Ortes. 1893 beschloss die Gemeinde, die baufällige Kirche aus dem 16. Jh. abzubrechen. Die Weihe der im neogotischen Stil erbauten Backsteinkirche war 1899. Die Chorfenster zeigen eine Abbildung des Vorgängerbaus, sowie das Klostersiegel mit den Aposteln Petrus und Paulus. Die drei Bronzeglocken sind beiden Weltkriegen zum Opfer gefallen und durch Stahlglocken ersetzt worden. Die pneumatische Orgel stammt von der Firma Poppe aus Roda (heute Stadtroda).

 

Fotogalerie

KirchePetersbergAussen.jpg