Die Kirche in Wetzdorf

Die Kirche wurde um 1755 als Barockkirche mit einem Zwiebelturm errichtet. Die Apsis ist älter, die Grundmauern gehen auf einen spätromanischen Vorgängerbau zurück. Um 1800 wurde der Turm abgerissen und die Kirche erhielt ihr heutiges Aussehen. Im Inneren hat die Kirche einen barocken Kanzelaltar.

Der gesamte Innenraum wurde in den Jahren 1999 und 2000 umfangreich saniert.

2008 wurde das seit langem schadhafte Dach der Kirche durch die Dachdeckerfirma Kleemann aus Hirschroda neu gedeckt.

Die Orgel stammt aus dem Jahre 1755 und wurde 2004-2006 durch den Orgelbaumeister Blumenstein aus Greiz restauriert. Dabei erhielt sie auch ihren bereits im 1. Weltkrieg ausgebauten Zinnprospekt zurück, den die Orgelbaufirma Jehmlich aus Dresden herstellte. Fast alle Pfeifen wurden über Stifterbriefe finanziert.

Um 1820 wurde ein Glockenhaus gegenüber der Kirche errichtet. Seit 1821 wird die Bronzeglocke von Hand geläutet.

 

Fotogalerie

Außenansicht Kirche Wetzdorf