Die Kirche zu Mertendorf

Die genaue Erbauungszeit der Kirche auf dem Anger inmitten des Runddorfes Mertendorf ist unbekannt. Die Saalkirche mit eingezogenem fünfseitigem Chorpolygon ist vermutlich im 17. Jahrhundert errichtet worden. Im Mauerwerk sind Spuren eines vielleicht romanischen Vorgängerbaus sichtbar.

Der Innenraum ist geprägt durch eine dreiseitige Empore und einen 1700 gestifteten Kanzelaltar. Die Ausmalung im Kirchenschiff mit Inschrift und Bild geht auf eine Renovierung nach dem 2. Weltkrieg zurück. Diese Gestaltung wurde bei der Instandsetzung 1995 beibehalten. Der Kanzelaltar erhielt eine analoge Neufassung nach barockem Befund.

Die Orgel befindet sich unter der westlichen Empore und wurde 1865 wurde sie von Wilhelm Heerwagen aus Klosterhäseler gebaut. Ursprünglich stand sie in der Gutskapelle in Würchhausen bei Camburg, wurde 1959 nach Mertendorf überführt und und 2007/08 überholt.

Im kleinen Dachreiter hängt eine Glocke aus dem Jahr 1485 mit der Umschrift "Ave maria gratia plena". Sie ruft auch noch heute die Gemeinde zum Gottesdienst.

 

Fotogalerie

KircheMertendorfBlick.jpg KircheMertendorf1.jpg KircheMertendorfChor.jpg KircheMertendorfDetail.jpg KircheMertendorfTaufstein.jpg KircheMertendorfEmpore.jpg KircheMertendorfGlocke.jpg KircheMertendorf.jpg

 

Gemeindesuche

 

Region Camburg | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

16.12.2017
Weh denen, die Unheil planen, weil sie die Macht haben! Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wisst, die als Herrscher gelten, halten ihre Völker nieder, und ihre Mächtigen tun ihnen Gewalt an. Aber so ist es unter euch nicht; sondern wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein.
Micha 2,1 Markus 10,42-43

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen