Die Kirche zu Altlöbnitz

Die romanische Kirche ihren Ursprung im 12. Jahrhundert. Den Chorturm mit seinen rechteckigen Schlitzen und rundbogigen Biforien schließt ein Walmdach ab. Im Glockenstuhl läutet heute noch die spätgotische Bronzeglocke von Georg Wolgast aus dem Jahre 1517.

Auf der Nordseite befindet sich die Rundbogenpforte mit der Jahreszahl 1618. An der Westwand sind zwei übereinandersitzende romanische Fenster zu sehen.

Im Inneren ist der Chor von einem Tonnegewölbe überwölbt, an der sich eine Sakristei anschließt. Das heutige Aussehen des gotischen Schnitzaltars geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Im Schrein steht die Gottesmutter zwischen den Heiligen Nikolaus und Barbara. Predella und Aufsatz stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Am Rundbogen befindet sich die Kanzel aus der Spätrenaissance. Unter der Westempore wurde in den letzten Jahrzehnten eine geräumige Winterkirche eingebaut.

 

Fotogalerie

KircheAltloebtenitz.jpg KircheAltloebtenitzKirchturm.jpg KircheAltloebtenitzDetail.jpg KircheAltloebtenitzPortal.jpg KircheAltloebtenitzChor.jpg KircheAltloebtenitzKanzel.jpg KircheAltloebtenitzEmpore.jpg KircheAltloebtenitzWinterkirche.jpg

 

Gemeindesuche

 

Region Camburg | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis Eisenberg auf

Der Kirchenkreis Eisenberg auf Facebook

 

Losung & Lehrtext

25.03.2017
Wer ruft die Geschlechter von Anfang her? Ich bin’s, der HERR, der Erste und bei den Letzten noch derselbe. Gott hat Christus von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und jeden Namen, der angerufen wird, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen.
Jesaja 41,4 Epheser 1,20-21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen